VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

25./26. April 2015 - Deutsche Seniorenmeisterschaften in Giengen

Dominik, Harry, Andi, Klaus und Micha (M-30)

Dominik, Harry, Andi, Klaus und Micha (M-30)

Platz 7 für M-30
Platz 9 für M-40

Micha, Andi, Klaus, Harry und Dominik (M-30) starteten mit großer Spielfreude in das Turnier. Es war klar, dass heute keiner etwas geschenkt bekommen würde! Das Spiel gegen Reichelsdorf war gekennzeichnet von stetem Auf-und-Ab: ein paar Punkte Vorsprung für Waiblingen, dann klitzekleine Mängel in der Konzentration – schon war das Polster wieder fast dahin. Doch die Waiblinger zogen alle Register: immer wieder überraschende Wechsel zwischen gnadenlos durchgezogenen Angriffsschlägen und fast schon behutsam gezirkelten „Lückenfindern“ in die Hälfte des Gegners sicherten letztendlich den Sieg in einer begeisternden und sehr spannenden Partie (30:25). Vergleichbar, nur mit umgedrehten Vorzeichen, verlief das Spiel gegen Werder Bremen. Leider gaben die Bremer das Heft nie ganz aus der Hand und gingen als Sieger vom Platz (26:29). Für die nächste Begegnung stand Aschen-Strang auf dem Feld. Und die sind einfach nicht zu knacken: der Abwehrriegel steht, der Angriff wird gut vorbereitet und genauso gut abgeschlossen – für’s Publikum eine Augenweide, für’s eigene Ergebnis leider nicht förderlich (27:37) … Im letzten Gruppenspiel gegen Kierdorf mobilisierte unsere Mannschaft nochmal alle Reserven, konnte zwar über weite Strecken gut gegenhalten, musste aber letztendlich den Gegner ziehen lassen (27:33). Somit vierter Platz in der Gruppe und im Platzierungsspiel gegen Eiserfeld die Chance, sich den siebten Platz zu sichern. Auch diese Begegnung war extrem spannend und über weite Strecken offen, doch WN konnte in den Schlussminuten den Gegner abschütteln (33:31) und den respektablen Platz 7 belegen.
Deutscher Meister M-30 wurde der TV Berkenbaum, vor TuS Aschen-Strang und TV Kierdorf.


Willy, Oli, Roli, Martin und Markus (M-40) starteten mit dem „olympischen Gedanken“ (Dabeisein ist alles) ins Turnier. So war der Kopf frei und die Rechnung schien gegen Eisenberg aufzugehen. Doch leider verlor WN unglücklich und denkbar knapp das erste Spiel (28:29). Vermutlich steckte der Ärger über die verpasste Chance noch in den Köpfen, als sich Ober-Ramstadt ins Feld stellte. Auf Waiblinger Seite lief nichts wirklich zusammen, die Niederlage war unabwendbar (25:37). Das dritte Spiel gegen Kleefeld war über lange Strecken sehr ausgeglichen und offen, Motivation, Spielfreude und taktische Varianten erfreuten die Zuschauer. Doch leider war am Ende WN knapp hintendran (30:32)… Den Schlusspunkt der Gruppenspiele setzte Werder Bremen, für Waiblingen eine Lehrstunde, was alles geht im Prellball, doch erwartungsgemäß mit dem guten Ende für Bremen (28:39). Also gab’s für WN nur noch das Platzierungsspiel gegen Rieschweiler. Und dieses nutzte unsere M-40 denn auch gründlich: sie spielten völlig unverkrampft auf, und je deutlicher sie sich von Rieschweiler absetzen konnten, desto besser passte alles zusammen. WN verabschiedete sich mit einem wahren Feuerwerk (47:28) und einem Sieg über einen Gegner, dem sie an den süddeutschen Meisterschaften noch unterlegen waren, auf Platz 9 von den Deutschen Meisterschaften.
Deutscher Meister M-40 wurde SKG Ober-Ramstadt, vor SV Werder Bremen und TV Mahndorf.


DSM 2015 DSM 2015



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abteilung Prellball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 56 14 46

E-Mail:
prellball@vfl-wa...

https://www.bildungsspender.de/vfl-waiblingen


ITOGETHER