VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Relegations- und Aufstiegsspiele in Huchenfeld 18./19.03.2006

Am Wochenende 18./19.03.2006 sicherte die erste Männermannschaft des VfL Waiblingen den Verbleib in der 1. Bundesliga. In Huchenfeld bei Pforzheim erreichten die Prellballer mit 7:5 Punkten Platz 3 der Relegations- bzw. Aufstiegsspiele, der zur Teilnahme an der kommenden Meisterschaftsrunde berechtigt. Die neue Mischung aus erfahren und jungen Spielern zeigte erste Wirkung und lässt auf eine spannende Bundesliga-Saison 2006/2007 hoffen.

Für die noch junge Frauen-Mannschaft mit Vanina Schmidt, Tina Siebenhaar, Melanie Kuhrt und Tanja Blasenbrey galt die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur ersten Bundesliga-Frauen als bisher größter Erfolg. Mit Platz acht können sie zwar nicht ganz zufrieden sein, aber jeder fängt mal unten an. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.


Ausführlicher Bericht zu den Relegationsspielen zur 1. Bundesliga:

VfL Waiblingen: Oliver Höschele, Michael Baumgärtner, Andreas Holzer, Peter Siebenhaar, Marko Adzic, Martin Grupp

19.03.2006 Erster Tag
Im ersten Spiel der Relagation traf der VFL Waiblingen mit der neuen
Stammaufstellung bestehend aus Oliver Höschele, Michael Baumgärtner, Andreas Holzer und Peter Siebenhaar auf den MTV München. Die von Anfang an starke Waiblinger Mannschaft spielte guten Prellball, dem die Münchner ebenbürtig gegenüber standen. Gegen Ende der Ersten Halbzeit schaffte es Waiblingen jedoch, sich einen Vorsprung von 4 Bällen zu verschaffen, welchen sie durch konstante Abwehr und guten Angriff bis zum Ende des Spiels zu verteidigen wussten. Ein starkes Spiel mit verdientem Ende.
Danach ging es daran, dem TV Frisch Auf Altenbochum die Stirn zu bieten. Mit der Standardaufstellung versuchte die Waiblinger Mannschaft die nur zu dritt spielenden Altbochumer in die Schranken zu weisen. Dies gelang nur bedingt, da sich durch leichte Waiblinger Konzentrationsschwächen am Ende der ersten und Anfang der zweiten Halbzeit die Gegner einen leichten Vorsprung erarbeiten konnten. Leider gelang es nicht, den Vorsprung der überaus starken Altbochumer, die mit 12:0 Punkten als Sieger des Turniers hervorgehen sollten, zu vermindern.
Im dritten Spiel war SKG Ober Ramstatt der Gegner. Durch überragende Abwehr und konstant guten Schlag war es möglich, streckenweise einen Vorsprung von 8 Bällen herauszuarbeiten. Mitte der zweiten Halbzeit, als der von Krämpfen geplagte Michl aus dem Spiel genommen werden musste, und für ihn der auf Grund einer Operation ebenfalls angeschlagene Marko Adzic übernahm, wurde es nochmals knapp. Doch nach kurzem Einspielen gelang es Marko beinahe, zu alter Stärke zuückzukehren. Und so gelang es erneut, einen verdienten Sieg nach Hause zu fahren. Im vierten und letzten Spiel an diesem Tag galt es gegen den Vegesacker TV zu bestehen. Eine starke Abwehr- und Angriffsmannschaft sollte den Waiblingern gegenüberstehen. Jedoch war zu bemerken, dass beide Mannschaften leichte Müdigkeitserscheinungen aufwiesen, welche der VfL besser zu bewältigen schien. Dennoch sollte dies den Sieg über eine trotzdem sehr starke Mannschaft nicht trüben.

19.03.2006 Zweiter Tag
An diesem Tag galt es nur gegen zwei Mannschaften zu bestehen, welche sich nach dem ersten Tag der Relegationsspiele auf Platz 2 (Eiserfelder TV) und auf Platz 4 (TB Altendorf) einfanden. Direkt nach dem ersten Durchgang ging ein Jubeln durch die Reihen des VfL und der Eiserfelder, denn München spielte gegen Vegesack unentschieden. Damit nahmen sich beide Mannschaften, die sich bisher auf den Plätzen 5 und 6 befanden, selbst die Punkte weg. Somit war es für beide nun unmöglich, dem VfL Waiblingen sowie dem Eiserfelder TV die Aufstiegsplätze zu nehmen, der Klassenerhalt war geschafft!
Im ersten Spiel des VfL an diesem Tag war Eiserfeld der Gegner. Es sollte ein kräftezährendes, gewaltiges Spiel werden, in dem sich keine der beiden Mannschaften etwas zu schenken schien. Die Aufstellung des VfL bestand aus Marko (links), Michl, Andi und Martin (rechts). Der VfL ließ nichts unversucht und der Vorsprung belief sich für beide Mannschaften immer um den Nuller. Am Ende des spannenden Spiels gelang es beiden Mannschaften, einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Ein sehr ansehnliches Spiel mit gleichstarken Mannschaften, demnach ein faires Ergebnis.

Danach war das letzte Spiel gegen den TB Essen Altendorf, welcher sich bis dahin auf dem vierten Tabellenplatz wiederfand. Mit Standardbesetzung trat der VfL Waiblingen an, doch sollte das Spiel von Annahme- sowie auch Schlagschwächen der Schwaben geprägt sein. Auch Marko Adzic, der Mitte der zweiten Hälfte für Oliver Höschele zum Einsatz kam, konnte das Spiel trotz hohen Einsatzes nicht mehr wenden. Unkonzentriert trat der VfL an und verlor gegen eine relativ starke Essener Mannschaft, welche ihre Turnierbestleistung zeigte und sich somit den vierten Platz sicherte.

Der VfL Waiblingen besteht die Bestandsprüfung für die Erste Bundesliga und kann glücklich und motiviert mit dem dritten Tabellenplatz aus diesem Wochenende gehen.



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abteilung Prellball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 56 14 46

E-Mail:
prellball@vfl-wa...

https://www.bildungsspender.de/vfl-waiblingen


ITOGETHER